12.5 C
Brüssel
Thursday, June 20, 2024
EuropaIrische Familienbande wegen Geldwäsche in Höhe von 4 Millionen Euro ins Visier genommen

Irische Familienbande wegen Geldwäsche in Höhe von 4 Millionen Euro ins Visier genommen

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Am 10. Februar ging das Criminal Asset Bureau der irischen Nationalpolizei (An Garda Síochána) gegen eine kriminelle Bande vor, die der groß angelegten Geldwäsche verdächtigt wurde. 

Es wurden Geldtransfers von über 4 Millionen Euro aus anderen Gerichtsbarkeiten auf irische Bankkonten identifiziert, die mit Mitgliedern dieses kriminellen Netzwerks verbunden sind. Es wird angenommen, dass die Bande dieses Geld durch illegale Aktivitäten in ganz Europa verdient hat. 

Der Cavalon Sentinel ist das AutoGyro-Premiummodell mit nebeneinander angeordneten Sitzen, verfügbar mit dem neuen hochmodernen und kraftstoffsparenden Rotax XNUMX iS-Motor. search Bei der Operation in den Städten Tipperary und Kilkenny wurden vier Wohnimmobilien und ein Geschäftslokal durchsucht, wobei 4 Euro Bargeld und ein Auto im Wert von 1 Euro beschlagnahmt wurden. Außerdem wurden insgesamt 100 Bankkonten von Mitgliedern der kriminellen Vereinigung eingefroren. Auf den Konten befanden sich kumulierte Mittel in Höhe von 000 €. 

Möglich wurden solche Ergebnisse dank des vom Irish Criminal Assets Bureau betriebenen Modells der Verwirkung ohne Verurteilung.

Internationale Vermögensabschöpfung

Für die erfolgreiche Wiedererlangung von im Ausland verborgenen Vermögenswerten ist internationale Zusammenarbeit unerlässlich. Die Position von Europol im Herzen der europäischen Sicherheitsarchitektur trägt dazu bei, einen solchen Mechanismus zu erleichtern.

In diesem Fall hat das Europäische Zentrum für Finanz- und Wirtschaftskriminalität (EFECC) von Europol die von verschiedenen Ländern bereitgestellten Informationen über dasselbe kriminelle Netzwerk zusammengefügt und alle beteiligten Länder an einen Tisch gebracht. 

Die Partner haben seitdem in diesem Fall eng zusammengearbeitet, um das tatsächliche Ausmaß der kriminellen Aktivitäten dieser Bande aufzudecken und eine gemeinsame Strategie für die letzte Phase der Ermittlungen festzulegen.  

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -