7.9 C
Brüssel
Mittwoch, Februar 1, 2023

EASO veröffentlicht einen COI-Bericht: Somalia Actors

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Die Veröffentlichung in der European Times bedeutet nicht automatisch die Billigung der Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

Heute veröffentlichte das Europäische Unterstützungsbüro für Asylfragen (EASO) einen Bericht über Herkunftsländerinformationen (COI) mit dem Titel – Somalia: Schauspieler (2021)

Nach dem Höhepunkt im Jahr 2015 mit 21 600 Anträgen auf internationalen Schutz schwankten die somalischen Anträge auf internationalen Schutz in den letzten Jahren. Bisher haben Somalier im Jahr 2021 (Januar-April) über 4 300 Anträge auf geistiges Eigentum in der EU+ gestellt, was Somalia zum siebtgrößten Herkunftsland für Antragsteller in der EU+ macht. Zum Vergleich: 2020 war Somalia das 10. Top-Herkunftsland. Im bisherigen Jahresverlauf 2021 lag die EU+-Anerkennungsquote für EU-regulierte Schutzarten (erstinstanzlich) für Somalis bei 59 % und damit auf dem Niveau des Vorjahres. Ende April 2021 waren rund 10 500 somalische Anträge in erster Instanz anhängig.

Diese berichten ist Teil einer Reihe von vier COI-Berichten des EASO zu Somalia, die 2021 erstellt werden sollen. Der Bericht enthält Informationen, die für die Bestimmung des internationalen Schutzstatus für somalische Antragsteller relevant sind, und insbesondere zur Verwendung bei der Entwicklung der Länderleitlinien des EASO zu Somalia. Der Bericht soll Hintergrundinformationen und eine Kartierung relevanter Akteure/Dynamiken in Somalia liefern, auf denen nachfolgende Berichte (insbesondere die Sicherheitslage in Somalia, der Bericht über gezielte Profile und der Bericht über die sozioökonomischen Schlüsselindikatoren) aufbauen werden. Der Bericht EASO COI Report: Somalia – Actors ist in sieben Makrokapitel unterteilt. Kapitel 1 gibt einen allgemeinen Überblick über die verschiedenen Konfliktdynamiken im Land (Country Background). Die Kapitel 2 bis 6 beschreiben die wichtigsten landesweiten Akteure in Somalia und im Somali-Konflikt, nämlich: die Bundesregierung von Somalia, al-Shabaab, die Clans und Milizen, AMISOM und AFRICOM und ISIS-Somalia. Für jeden von ihnen gibt der Bericht Einzelheiten zu Stärken, Merkmalen, Gerechtigkeit und Verwandten an Menschenrechte Verhalten/Missbrauch durch verschiedene Akteure. Kapitel 7 gibt einen Überblick über die föderalen Mitgliedstaaten (Jubbaland, South West State, Hirshabelle, Benadir/Mogadischu, Galmudug, Puntland) sowie Somaliland. Jedes regionale Unterkapitel enthält eine kurze Beschreibung der relevanten Dynamiken, der territorialen Kontrolle, der Regierungsführung, der lokalen Streitkräfte, des Zugangs zur Justiz sowie des Menschenrechtsverhaltens der Sicherheitskräfte.

Der Bericht wurde intern vom EASO erstellt, wobei ein Kapitel von Frankreich (DIDR-COI-Einheit des französischen Amtes zum Schutz von Flüchtlingen und Staatenlosen) verfasst wurde. Der Bericht wurde in Übereinstimmung mit dem erstellt Methodik des EASO COI-Berichts. Es wurde intern und extern vom Österreichischen Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl, Abteilung Herkunftslandinformation (B/III), Afrika-Desk, sowie vom Österreichischen Zentrum für Herkunfts- und Asylforschung und Dokumentation ( ÜBEREINSTIMMUNG).

Der Bericht kann heruntergeladen aus dem COI-Portal des EASO.


Weitere Informationen erhalten Sie beim Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen unter folgender E-Mail-Adresse: [E-Mail geschützt]

- Werbung -

Mehr vom Autor

- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung - spot_img

Muss lesen

Neueste Artikel