9.5 C
Brüssel
Samstag, April 20, 2024
EuropaNeue Regeln, um Entwaldung und Waldschädigung weltweit einzudämmen

Neue Regeln, um Entwaldung und Waldschädigung weltweit einzudämmen

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Der Rat hat heute seine Verhandlungsposition (allgemeine Ausrichtung) zu einem Vorschlag zur Begrenzung des Verbrauchs von Produkten angenommen, die zur Entwaldung oder Waldschädigung beitragen.

Bild 4 Neue Regeln, um Entwaldung und Waldschädigung weltweit einzudämmen

Wir müssen sicherstellen, dass die Produkte, die wir zu Hause konsumieren, nicht dazu beitragen, die Waldreserven des Planeten zu erschöpfen. Der innovative Text, den wir angenommen haben, wird es ermöglichen, die Entwaldung innerhalb der Europäischen Union, aber auch außerhalb zu bekämpfen. Dies ist ein großer Schritt nach vorn, der auch unsere Ambitionen für das Klima und die Biodiversität verdeutlicht.
– Agnès Pannier-Runacher, französische Ministerin für die Energiewende

Der Rat stimmte der Festlegung zu zwingende Sorgfaltspflichten für alle Betreiber und Händler, die die folgenden Produkte auf dem EU-Markt platzieren, bereitstellen oder exportieren: Palmöl, Rindfleisch, Holz, Kaffee, Kakao und Soja. Die Regeln gelten auch für eine Reihe von Folgeprodukten wie Leder, Schokolade und Möbel. 

Der Rat hat das Due-Diligence-System vereinfacht und präzisiert und gleichzeitig ein hohes Maß an Umweltambitionen beibehalten. Der allgemeine Ansatz vermeidet Doppelpflichten und verringert den Verwaltungsaufwand für Betreiber und Behörden der Mitgliedstaaten. Es fügt auch die Möglichkeit für kleine Betreiber hinzu, sich bei der Erstellung von Sorgfaltserklärungen auf größere Betreiber zu verlassen. 

Der Rat einigte sich darauf, a Benchmarking-System, der Dritt- und EU-Ländern ein Risikoniveau im Zusammenhang mit der Entwaldung zuweist (niedrig, normal oder hoch). Die Risikokategorie würde den Umfang spezifischer Verpflichtungen für Betreiber und Behörden der Mitgliedstaaten zur Durchführung von Inspektionen und Kontrollen bestimmen. Dies würde eine verstärkte Überwachung für Hochrisikoländer und eine vereinfachte Sorgfaltspflicht für Niedrigrisikoländer bedeuten. Der Rat hat dies klargestellt Kontrollpflichten und quantifizierte Ziele für Mindestkontrollniveaus für Standard- und Hochrisikoländer festlegen. Ziel ist es, wirksame und zielgerichtete Maßnahmen festzulegen. 

Der Rat hat, wie von der Kommission vorgeschlagen, Bestimmungen über wirksame, verhältnismäßige und abschreckende Sanktionen und eine verstärkte Zusammenarbeit mit Partnerländern beibehalten. 

Der Rat änderte die Definition von „Waldschädigung“ bedeutet strukturelle Veränderungen der Waldbedeckung in Form der Umwandlung von Primärwäldern in Plantagenwälder oder in andere bewaldete Flächen. 

Schließlich stärkte der Rat die Menschenrechtsaspekte des Textes, insbesondere durch Hinzufügen mehrerer Verweise auf die Erklärung der Vereinten Nationen über die Rechte indigener Völker. 

Hintergrund und nächste Schritte 

Die Kommission hat ihren Verordnungsvorschlag am 17. November 2021 veröffentlicht. Die Hauptursache für die weltweite Entwaldung und Waldschädigung ist die Ausweitung landwirtschaftlicher Flächen, die mit der Produktion der in den Anwendungsbereich der Verordnung fallenden Waren verbunden ist. Als großer Verbraucher solcher Waren kann die EU ihre Auswirkungen auf die weltweite Entwaldung und Waldschädigung verringern, indem sie neue Vorschriften erlässt, um den Eintritt dieser Waren in den EU-Markt und die Ausfuhr dieser Waren aus der EU so zu regeln, dass diese Produkte und Lieferketten sind „entwaldungsfrei“.

Besuchen Sie die Seite Sitzung

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -