13.4 C
Brüssel
Freitag, Juni 14, 2024
ReligionChristentumÜber Paten und Taufe

Über Paten und Taufe

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Newsdesk
Newsdeskhttps://europeantimes.news
The European Times News zielt darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Autor: St. Luka, Erzbischof von Simferopollis und der Krim

Aus den Briefen des heiligen Erzbischofs Luka Voyno-Yasenetsky an die Priester der Diözese Simferopol und Krim (6. Juni 1952)

Sei fest in deinem Eifer für die Gerechtigkeit Gottes, für die Kanons und Dekrete der Kirche.

Ich habe erfahren, dass Empfänger (Paten) bei der Taufe von Babys oft Menschen werden, die keine Gebete kennen und nicht einmal wissen, wie sie sich bekreuzigen sollen, Frauen, die ungetaufte Kinder haben, und Menschen, die nicht einmal wissen, ob sie es sind sind getauft worden.

Die Taufe von Säuglingen in der orthodoxen Kirche wird gemäß dem Glauben ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten durchgeführt, deren Pflicht es ist, den Kindern Gottes Gesetz, Gebete und Frömmigkeit beizubringen. Dies kann natürlich nicht von Empfängern getan werden, die selbst nicht einmal die einfachsten Gebete kennen, nicht wissen, wie man getauft wird, und während des Sakramentes der Taufe über die vom Priester geäußerten Gebete-Beschwörungsformeln über Satan lachen.

So wird die Rolle der Empfänger bei der Taufe völlig formal. Ich verbiete strikt die Taufe von Säuglingen mit solchen Empfängern. Empfänger können nur wahre Christen sein, die Gottes Gesetz und Gebete kennen.

Sollte es nicht möglich sein, solche Empfänger zu finden, muss die Kindertaufe verschoben werden, bis sie möglich ist, oder wir müssen möglicherweise sogar in die apostolische und frühchristliche Zeit zurückgehen, als Menschen nur im bewussten Alter getauft wurden und nicht sie benötigte Empfänger.

Ich erinnere auch an mein langjähriges Verbot, mit Besprengen, aber unbedingt mit dreifachem Untertauchen zu taufen.

Priester, die dieser Aufforderung nicht nachkommen, werden von mir für ein halbes Jahr vom priesterlichen Dienst ausgeschlossen.

Photo by Marius Muresan on Unsplash

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -