9.6 C
Brüssel
Freitag, März 1, 2024
NewsNigeria: Vier Nonnen im Imo-Staat entführt - Vatican News

Nigeria: Vier Nonnen im Imo-Staat entführt – Vatican News

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Von Benedikt Mayaki, SJ

Vier katholische Nonnen sind am Sonntag im südostnigerianischen Bundesstaat Imo von Unbekannten entführt worden.

Die Nonnen, die Schwestern Johannes Nwodo, Christabel Echemazu, Liberata Mbamalu und Benita Agu, wurden auf dem Weg zur Messe festgenommen.

Die entführten Schwestern gehören der Kongregation der Schwestern von Jesus dem Erlöser an, die den traurigen Vorfall in einer von Generalsekretärin Sr. Zita Ihedoro unterzeichneten Erklärung bekannt gab.

Ein Teil der Erklärung lautete: „Liebe Brüder und Schwestern in Christus, mit großem Schmerz machen wir Sie auf die Entführung von vier unserer oben erwähnten Schwestern aufmerksam.“

„Das traurige Ereignis ihrer Entführung ereignete sich heute Morgen in der Gegend von Okigwe-Umulolo, kurz nachdem die Schwestern auf dem Weg zur Dankmesse unserer Schwester waren.

Die Gemeinde flehte „ein intensives Gebet für ihre schnelle und sichere Freilassung“ an und betete zu Unserem Herrn und der seligen Jungfrau Maria „für die bedingungslose Freilassung unserer lieben Schwestern“.

Entführungen

Nigeria hat in den letzten Monaten einen Anstieg der Entführungsvorfälle erlebt, mit Berichten über mehrere Bürger, die von Banditen und bewaffneten Personen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas entführt wurden, oft für Lösegeld.

Die Entführungen richteten sich auch gegen Priester und religiöse Führer verschiedener Konfessionen.

Erst letzte Woche wurden ein katholischer Priester und ein Seminarist auf der Straße zwischen Okigwe und Umunneochi entführt. Zwei Tage später wurden sie freigelassen.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -