18.9 C
Brüssel
Mittwoch September 20, 2023
NachrichtenCOMECE veröffentlicht einen Beitrag zum Europäischen Bildungsraum

COMECE veröffentlicht einen Beitrag zum Europäischen Bildungsraum

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Mehr vom Autor

🔴KOMECE | EU-Bischöfe erörtern Auswirkungen des russischen Krieges in der Ukraine

🔴KOMECE | EU-Bischöfe erörtern Auswirkungen des russischen Krieges in...

0
Die Delegierten der Bischofskonferenzen der Europäischen Union werden vom 12. bis 14. Oktober 2022 in Brüssel die Herbst-Vollversammlung der COMECE abhalten, um eine eingehende Diskussion über die sozioökonomischen und geopolitischen Auswirkungen der russischen Invasion in der Ukraine mit besonderem Schwerpunkt zu führen zur Energiekrise.
Die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Union (COMECE) veröffentlicht sein Beitrag zum Europäischen Bildungsraum am Donnerstag, den 1. September 2022, und fordert die EU und ihre Mitgliedstaaten auf, integrale Bildung in ihre Politik aufzunehmen. Fr. Barrios: „Wir müssen sicherstellen, dass die Lernenden in ihrer Würde respektiert werden und ihre Berufung im Leben finden.“ Lesen Sie den Beitrag

Offizielles Logo des Europäischen Bildungsraums. (Quelle: Europäische Kommission)

Verfasst von der COMECE-Arbeitsgruppe für Kultur und Bildung, befasst sich das Dokument mit den sechs Dimensionen des Europäischen Bildungsraums – vorgeschlagen von der Europäischen Kommission im Jahr 2020 und bis 2025 zu erreichen – und beleuchtet die Perspektive der EU-Bischofskonferenzen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung.

Um die Herausforderungen anzugehen, vor denen Pädagogen und Lernende aller Altersgruppen heute stehen, befasst sich der Beitrag mit der Anthropologie der menschlichen Person und konzentriert sich auf die Notwendigkeit einer ganzheitlichen Bildung, wie sie von Papst Franziskus in seinem Global Compact on Education betont wurde.

Wie vom Papst gesagt, sollten wir das tun "Menschen in ihrem Wert und ihrer Würde in den Mittelpunkt jedes formellen und informellen Bildungsprogramms zu stellen, um ihre Besonderheit, Schönheit und Einzigartigkeit sowie ihre Fähigkeit zur Beziehung zu anderen und zur Welt um sie herum zu fördern“.

Das COMECE-Beitrag befasst sich mit der Bildungssituation in der EU und erwähnt die langfristigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Lernwege von Schülern und Studenten sowie die sozioökonomischen und psychologischen Auswirkungen der Gesundheitskrise.

Das Dokument erläutert die wichtigsten Herausforderungen in den Bereichen hochwertige Bildung, Inklusion, grüner und digitaler Übergang, Lehre und Universitäten sowie die Rolle der Bildung in den Außenbeziehungen.

Zu den Empfehlungen an die EU-Politiker zählen die COMECE-Dokument umfasst: Stärkung der Zusammenarbeit zwischen den Universitäten der EU und Drittländern, um einen sinnvollen Dialog und Brüderlichkeit zu fördern; Verstärkung der Unterstützung für Lehrkräfte bei ihrer Aufgabe, Lernende zu begleiten; Förderung von Innovation in der Unterrichtspraxis durch einen ausgewogenen Ansatz zwischen digitalen und Präsenzlehrmethoden.

COMECE schlägt auch vor, Einbeziehung von Familien und Gemeinschaften in Bildungsbemühungen und Unterstützung von Berufsbildungsanbietern (VET) bei ihren Initiativen zur Gewährleistung einer besseren sozialen Eingliederung benachteiligter Menschen.

In diesem Sinne, Fr. Das erklärt Manuel Barrios Prieto, Generalsekretär der COMECE „Nur wenn ganze Gemeinschaften in den Bildungsprozess einbezogen werden, werden die Lernenden in ihrer Würde respektiert und finden ihre Berufung im Leben, wodurch kreative und transformative Prozesse für das Gemeinwohl und die Zukunft der Menschheit eingeleitet werden.“.

Das COMECE-Arbeitsgruppe für Kultur und Bildung wurde im Dezember 2020 gegründet und setzt sich aus Experten zusammen, die von den EU-Bischofskonferenzen entsandt wurden.


- Werbung -
- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -