5.1 C
Brüssel
Montag Februar 26, 2024
NewsAlexandre Nowopaschin: Wir bekämpfen die kannibalistische Nazi-Ideologie!

Alexandre Nowopaschin: Wir bekämpfen die kannibalistische Nazi-Ideologie!

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Jan Leonid Bornstein
Jan Leonid Bornstein
Jan Leonid Bornstein ist investigativer Reporter für The European Times. Er recherchiert und schreibt seit den Anfängen unserer Publikation über Extremismus. Seine Arbeit hat Licht in eine Vielzahl von extremistischen Gruppen und Aktivitäten gebracht. Er ist ein entschlossener Journalist, der gefährlichen oder kontroversen Themen nachgeht. Seine Arbeit hat sich in der Praxis ausgewirkt, indem er Situationen mit unkonventionellem Denken aufgedeckt hat.

Alexander Nowopaschin ist ein im Land bekannter Erzpriester, der die St.-Alexander-Newski-Kathedrale in Nowosibirsk, Westsibirien, beaufsichtigt und Mitglied der Russisch-Orthodoxen Kirche des Moskauer Patriarchats ist.

Für seine Unterstützung der russischen „Militär-Sonderoperation“ in der Ukraine und seine Anti-Kult-Aktionen überreichte ihm Sergej Kirijenko, ein Vertreter der russischen Präsidialverwaltung, in diesem Jahr im Namen von Wladimir Putin selbst den Orden der Freundschaft.

Am 2. Januar gab Novopashin sein „Predigt am Göttliche Liturgie der Woche vor der Geburt Christi"

Zeichnung nach den Predigten des hl. Johannes von Kronstadt (ein russischer Erzpriester, der 1908 starb). Der Erzpriester erinnert uns daran, dass Gott uns die harte Pflicht gegeben hat, „das unbezahlbare Talent des einzig rettenden orthodoxen Glaubens zu bewahren und zu vermehren” an das russische Volk, weil sie “Gottes auserwähltes Volk".

Und dann:

"Hören wir, was der große Prophet Johannes von Kronstadt zu sagen hat: „Russland ist verstört, leidet, wird gequält von einem blutigen inneren Kampf, von Gottlosigkeit und von einer schweren moralischen Erniedrigung. Nicht gut! Menschen haben sich zu Monstern und sogar zu dämonischen Geistern entwickelt. Sünden verschiedener Art sind im täglichen Leben im Überfluss vorhanden. Blasphemie, Unglaube an Gott und Apostasie sind in der gebildeten Klasse praktisch weit verbreitet. Tägliche Ausschweifungen sind zur Norm geworden, und Literatur und Medien sind voller Versuchungen."

Der Erzpriester fuhr fort: „Genau das macht die russische Gesellschaft gerade durch".

Tatsächlich wurde Novopashin einige Tage zuvor, am 30. Dezember, von der Zeitung interviewt Russische Volksstammlinie (eine russische Zeitung, die Autokratie, Orthodoxie und russische Nationalität befürwortet). Auf die Fragen des Journalisten zur „Sonderoperation in der Ukraine“ antwortete er:

"Ich hoffe und glaube, dass der Herr uns nicht verlässt. Wir tun eine gute Tat: Wir kämpfen nicht Ukraine und Ukrainer, sondern die kannibalistische Nazi-Ideologie, die den Geist vieler Menschen versklavt hat. Ich unterstütze sie nicht nur, sondern bin überzeugt, dass der Befreiungskampf einfach notwendig war. Und vielleicht viel früher.

(...)

Das Land wird von dem Dreck gereinigt, der leider auf einem Sockel lag. Ich hoffe, dass dies auch weiterhin so bleibt.

(...)

Wir beten zu Gott und streben danach, dass unser Heimatland über die bösen Geister triumphiert, die sich auf der ganzen Welt verbreitet haben. Und leider war unsere Gesellschaft ernsthaft mit ideologischen und physischen bösen Geistern übersättigt. Die Aufgabe besteht darin, uns von bösen Geistern zu reinigen, damit das Atmen leichter wird."

Russland von bösen Geistern zu säubern, ist heute natürlich ein sehr wichtiger Akt für den Kreml. Wir möchten nur, dass sie die berühmte „Selbstkritik“ der UdSSR auf sich selbst anwenden … Dann wäre die Reinigung vielleicht eine heilsame Erweckung.

Spaß beiseite, Alexander Novopashin ist auch ein offizieller Vertreter von FECRIS, eine französische Antisekten-Dachorganisation von der französischen Regierung finanziert. Kürzlich, im November, 82 prominente ukrainische Gelehrte schrieben an den französischen Präsidenten Macron ihn aufzufordern, die Finanzierung von FECRIS durch den französischen Staat einzustellen. Es könnte an der Zeit sein, dass die Franzosen zuhören …

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -