9.4 C
Brüssel
Mittwoch, Februar 21, 2024
EuropaEU-Gesundheitscheck zur Rechtsstaatlichkeit durch Europaabgeordnete

EU-Gesundheitscheck zur Rechtsstaatlichkeit durch Europaabgeordnete

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Newsdesk
Newsdeskhttps://europeantimes.news
The European Times News zielt darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Brüssel – Am Montag werden Mitglieder des Europäischen Parlaments ihre Amtskollegen aus den EU-Mitgliedstaaten zusammenrufen, um die Rechtsstaatlichkeitsgarantien im gesamten Block zu überprüfen.

Die Versammlung findet statt, da die Besorgnis über demokratische Rückschritte in bestimmten europäischen Ländern zunimmt. Es werde „den Stand der Rechtsstaatlichkeit in der EU diskutieren“, so der Ausschuss für Bürgerrechte des Parlaments Organisation des Treffens.

Auf der Tagesordnung stehen Vorträge belgischer, dänischer, deutscher, griechischer, irischer und spanischer Gesetzgeber. EU-Justizkommissar Didier Reynders wird ebenfalls per Videobotschaft seine Anmerkungen machen.

„Die erste Sitzung wird sich auf den jährlichen Bericht der Kommission über die Rechtsstaatlichkeit konzentrieren, der die Situation in der gesamten EU bewertet, und auf die Analyse des Europäischen Parlaments“, erläuterten die Organisatoren.

Sophie In 't Veld, Vorsitzende der Rechtsstaatlichkeitsüberwachungsgruppe des Parlaments, wird die jüngsten Entwicklungen erörtern. Sie fungiert als Berichterstatterin für den neuesten Jahresbericht der Kommission über die Einhaltung der EU-Werte.

Akademische Experten, Beamte des Europarates und Befürworter von Transparenz werden an der zweiten Podiumsdiskussion teilnehmen Anti-Korruption angeregt werden.

Die Versammlung findet im selben Jahr statt, in dem die Konditionalität zur Rechtsstaatlichkeit in Kraft trat, die die Aussetzung von EU-Mitteln wegen Verstößen gegen demokratische Grundsätze und die Unabhängigkeit der Justiz ermöglicht. Der Einsatz des Mechanismus bleibt jedoch eine politisch heikle Angelegenheit.

Den Dokumenten zufolge wird sich der parlamentarische Gipfel am Montag auf fünf Länder zur „spezifischen Bewertung“ konzentrieren. Die Organisatoren machten jedoch keine Angaben zu den untersuchten Mitgliedstaaten.

Da Budapest sich den Forderungen der EU nach Reformen widersetzt und Polen vorgeworfen wird, bei der Unabhängigkeit der Justiz Rückschritte gemacht zu haben, dürfte die Lage der Rechtsstaatlichkeit für EU-Beamte ein komplexer und risikoreicher Balanceakt bleiben. Das „Gesundheits-Check-in“-Treffen dieser Woche spiegelt die verstärkten Bemühungen zur Wahrung demokratischer Normen wider.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -