10.7 C
Brüssel
Donnerstag April 18, 2024
AktuellesChristian ARTworks, Die „Blaue Kirche“ der Heiligen Elisabeth in der Slowakei

Christian ARTworks, Die „Blaue Kirche“ der Heiligen Elisabeth in der Slowakei

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Diesen Monat unsere „Monat für Monat christliches Erbe“ Die Kolumne präsentiert die Kirche St. Elisabeth, das 20th Jahrhundert „blaue Kirche“ in der Erzdiözese Bratislava in der Slowakei.

Ursprünglich als kleine Kapelle neben dem königlich-katholischen Gymnasium eines damals wachsenden Bezirks Bratislavas geplant, ist die Kirche der Heiligen Elisabeth – heute bekannt als „Blaue Kirche“ – ein beispielhaftes Merkmal des kulturellen und architektonischen Christentums Landschaft der slowakischen Hauptstadt.

Obwohl das religiöse Gebäude nur den Bedürfnissen der Schüler und des Personals dienen sollte, wurde es zu Beginn des 20. Jahrhunderts klarth Jahrhundert, dass eine solche Kirche auch so konzipiert werden musste, dass sie die wachsende Zahl der Stadtbewohner in der Region aufnehmen konnte.

Um die 700 zu feiernth Am Jahrestag der Geburt der Heiligen Elisabeth von Ungarn wurde 1909 der Grundstein gelegt und mit der Unterstützung bescheidener Bürger und Adelsfamilien begann der Bau eines Ortes der Besinnung und des Gebets zu Ehren der Heiligen. Später im Jahr 1913 geweiht, wurde die Kirche im ungarisch-sezessionistischen Stil und in ihrer spezifischen Farbe erbaut, die durch winzige blaue Keramikplatten sowohl an den Außenwänden als auch auf dem Dach erhalten wurde.

Auch das Leitmotiv der Rosen ist offensichtlich vorhanden und erinnert eindringlich an die Geschichte der heiligen Elisabeth, der Schutzpatronin der Nächstenliebe, die den Armen und Ausgegrenzten durch großzügige Taten der Nächstenliebe beharrlich half.

Heute ist die Kirche aufgrund ihrer unkonventionellen Farbe zu einer Sehenswürdigkeit geworden. Es erinnert aber auch Touristen und Gläubige eindringlich an die Großzügigkeit der Heiligen Elisabeth und die Verehrung der Bürger Bratislavas für die ungarische Heilige.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -