13.3 C
Brüssel
Freitag, April 12, 2024
ArbeitsumfeldEU legt mit bahnbrechendem Zertifizierungssystem zur CO2-Entfernung den Weg zur Klimaneutralität

EU legt mit bahnbrechendem Zertifizierungssystem zur CO2-Entfernung den Weg zur Klimaneutralität

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Newsdesk
Newsdeskhttps://europeantimes.news
The European Times News zielt darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Die Europäische Kommission hat dies als einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2050 begrüßt vorläufige Vereinbarung zum ersten EU-weiten Zertifizierungsrahmen für die CO2-Entfernung. Mit dieser bahnbrechenden Entscheidung des Europäischen Parlaments und des Rates wird ein freiwilliger Rahmen zur Zertifizierung hochwertiger Kohlenstoffentfernungen eingeführt, der sowohl innovative Technologien als auch Kohlenstoffanbaupraktiken umfasst.

Der neue Rahmen ist bereit, eine entscheidende Rolle bei den ehrgeizigen Klima-, Umwelt- und Klimaschutzzielen der EU zu spielen Null-Schadstoff-Ziele, um Transparenz und Vertrauen in Initiativen zur CO2-Entfernung zu gewährleisten und gleichzeitig neue Geschäfts- und Innovationsmöglichkeiten zu eröffnen. „Unsere Bemühungen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen werden in Zukunft zunehmend von Technologie und Innovation sowie der optimalen Nutzung natürlicher Kohlenstoffsenken abhängen“, erklärte Maroš Šefčovič, Exekutiv-Vizepräsident für den europäischen Grünen Deal, und betonte die Bedeutung der Entwicklung Robuste Zertifizierung für Technologien zur Kohlenstoffentfernung und landwirtschaftliche Praktiken.

Im Rahmen der vorläufigen Vereinbarung decken die Zertifizierungsregeln ein breites Spektrum von Aktivitäten ab, darunter Bemühungen zur CO2-Landwirtschaft wie Waldsanierung, Bodenschutz und innovative Landwirtschaftstechniken sowie industrielle Verfahren zur Kohlenstoffentfernung wie Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung. Darüber hinaus wird das Rahmenwerk den in langlebigen Produkten und Materialien gebundenen Kohlenstoff zertifizieren und so die Verwendung nachhaltiger Baumaterialien und -praktiken fördern.

Ein wichtiger Aspekt der vereinbarten Verordnung besteht darin, sicherzustellen, dass der Kohlenstoffabbau genau quantifiziert, mindestens 35 Jahre lang gespeichert wird und zu umfassenderen Nachhaltigkeitszielen, einschließlich der Verbesserung der biologischen Vielfalt, beiträgt. Zur Förderung der Transparenz hinsichtlich der zertifizierten COXNUMX-Entfernung wird ein EU-Register eingerichtet. Die Umsetzung wird innerhalb von vier Jahren erwartet.

Der Kommissar für Klimaschutz, Wopke Hoekstra, unterstrich das Potenzial des Rahmenwerks, wirtschaftliche Chancen in verschiedenen Sektoren zu erschließen, und erklärte: „Kohlenstoffabbau und Kohlenstofflandwirtschaft werden ein wichtiger Teil unserer Bemühungen sein, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen.“ Er betonte die Rolle des Rahmenwerks bei der Förderung einer nachhaltigen Zukunft, in der Innovation auf Umweltverantwortung trifft.

Die Verordnung zielt auch darauf ab, die finanzielle Unterstützung für Technologien zur CO2050-Entfernung durch innovative Finanzierungsmodelle und Unterstützung des öffentlichen Sektors zu fördern und dabei die kommerziellen und ökologischen Vorteile einer zertifizierten COXNUMX-Entfernung anzuerkennen. Diese Initiative steht im Einklang mit den umfassenderen Klima- und Nachhaltigkeitszielen der EU, einschließlich des europäischen Grünen Deals und des europäischen Klimagesetzes, das die EU verpflichtet, bis XNUMX ein Gleichgewicht zwischen Treibhausgasemissionen und -abbau zu erreichen.

Mit der bevorstehenden formellen Verabschiedung des Abkommens durch das Europäische Parlament und den Rat unternimmt die EU einen entscheidenden Schritt zur Umsetzung einer umfassenden Strategie für nachhaltige Kohlenstoffkreisläufe und Klimaneutralität. Dieser Rahmen unterstützt nicht nur die langfristigen Klimaziele der EU, sondern ebnet auch den Weg für ein nachhaltiges und innovatives Geschäftsumfeld, das auf eine hochwertige Kohlenstoffentfernung ausgerichtet ist.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -