15.5 C
Brüssel
Freitag, Mai 24, 2024
EuropaBulgarien und Rumänien treten dem grenzfreien Schengen-Raum bei

Bulgarien und Rumänien treten dem grenzfreien Schengen-Raum bei

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Nach 13 Jahren Wartezeit Bulgarien und Rumänien ist am Sonntag, dem 31. März, um Mitternacht offiziell dem riesigen Schengen-Raum der Freizügigkeit beigetreten.

Ab diesem Datum werden die Kontrollen an ihren internen Luft- und Seegrenzen aufgehoben, ihre Landgrenzen können sie jedoch nicht öffnen. Auf den Straßen bleiben die Kontrollen vorerst bestehen, sehr zum Leidwesen der Lkw-Fahrer, da Österreich aus Angst vor einem Zustrom von Asylbewerbern ein Veto eingelegt hat.

Trotz dieses teilweisen Beitritts, der auf Flug- und Seehäfen beschränkt ist, hat der Schritt einen hohen symbolischen Wert. „Das ist ein großer Erfolg für beide Länder“, erklärte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, und verwies auf einen „historischen“ Moment für den Schengen-Raum.

Durch den doppelten Beitritt Bulgariens und Rumäniens hat der 1985 gegründete Bereich nun 29 Mitglieder: 25 der 27 Europäische Unionsstaaten (ohne Zypern und Irland) sowie die Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island.

„Rumäniens Attraktivität wurde gestärkt und dies wird langfristig zu einem Anstieg des Tourismus führen“, freute sich die rumänische Justizministerin Alina Gorghiu, überzeugt davon, dass diese Standardisierung Investoren anlocken und dem Wohlstand des Landes zugute kommen wird.

Im Anschluss an diese erste Phase sollte eine weitere Entscheidung getroffen werden Rat einen Termin für die Aufhebung der Kontrollen an den Binnengrenzen festzulegen.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -