25.4 C
Brüssel
Montag, Juni 24, 2024
Wissenschaft & TechnologieArchäologieArchäologen entdeckten das Bad Alexanders des Großen im Aigai-Palast

Archäologen entdeckten das Bad Alexanders des Großen im Aigai-Palast

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Archäologen behaupten, das Bad Alexanders des Großen im Aigai-Palast in Nordgriechenland entdeckt zu haben. Der riesige Aigai-Palast, der sich über 15,000 Quadratmeter erstreckt und größer als der Parthenon ist, befindet sich im zeremoniellen Zentrum des alten mazedonischen Königreichs.

Bei Ausgrabungen wurde auch die Palästra, die Kampfsporthalle neben seinen Badeanlagen, freigelegt, in der Alexander trainierte.

Die Entdeckung wurde am 4. Mai in der letzten Folge von Bethany Hughes' Treasures of the World auf Channel 11 vorgestellt.

Der Standort liegt in der Nähe des Dorfes Vergina in der Gemeinde Veria in Zentralmakedonien. Der junge Mann, der als Alexander der Große bekannt wurde, verbrachte seine prägenden Jahre in diesem prächtigen Gebäude und bestieg hier den Thron eines Königreichs, das sich bis nach Indien erstrecken sollte.

„Ein großer Entwässerungskanal sowie ein Gemeinschaftsbad wurden in den Fels gehauen. Es wird angenommen, dass Alexander der Große in dieser Gegend mit seinen Gefährten gebadet hat, darunter sein berühmter Favorit Hephaistion und die Vielzahl junger Männer, die ihn auf Feldzügen begleiteten und nach seinem Tod um die Kontrolle über sein Reich kämpften. Hephaistion war rief sein Stellvertreter. Sie waren beide im Kämpfen und Jagen ausgebildet. Laut Archäologen wurde sein Schlafzimmer noch nicht identifiziert“, sagte Hughes.

Nach Jahren der Restaurierung eröffnete Griechenland im Januar den Aigai-Palast, in dem Alexander der Große gekrönt wurde, wieder. Ursprünglich als Vergina bekannt, ist der Palast von Aigai nicht nur das größte, sondern neben dem Parthenon auch eines der bedeutendsten Gebäude des klassischen Griechenlands.

Der Palast wurde während der Herrschaft Philipps II. (359–336 v. Chr.) auf einem erhöhten Hügel in Vergina im Norden Griechenlands erbaut und ist ein bedeutendes Wahrzeichen und Symbol für Schönheit und Macht. Er ist dreimal so groß wie der Parthenon und von ganz Mazedonien aus sichtbar Becken.

Der Palast in Aigai wurde für Philipp II. von einem genialen Architekten, höchstwahrscheinlich Pythaios, entworfen, der für seine Beiträge zum Bau des Mausoleums in Halikarnassos, zur Entwicklung der Stadtplanung und zur Proportionstheorie bekannt ist.

Archäologische Funde weisen darauf hin, dass die Stätte seit der frühen Bronzezeit (III. Jahrtausend v. Chr.) kontinuierlich besiedelt war. Ihre Bedeutung nahm in der frühen Eisenzeit (XI-VIII. Jahrhundert v. Chr.) zu, als sie zu einem wohlhabenden und dicht besiedelten Zentrum wurde.

Abbildung: Detail des Alexander-Mosaiks, das Alexander den Großen auf seinem Pferd Bukephalos während der Schlacht von Issos darstellt. [Das Alexandermosaik aus der Zeit um 100 v. Chr. zeigt die Schlacht von Issus (333 v. Chr.) zwischen Alexander dem Großen und Darius III. von Persien. Das Mosaik schmückte eine der Exedren an der Nordseite des Peristyls des Hauses des Fauns in Pompeji. Das Original wird im Archäologischen Nationalmuseum Neapel aufbewahrt.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -