17 C
Brüssel
Tuesday, June 18, 2024
Bücher Europol hat eine internationale Diebesbande wertvoller Antiquariate zerschlagen...

Europol hat eine internationale Diebesbande wertvoller antiquarischer Bücher zerschlagen

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Europol gab in Den Haag bekannt, dass eine Bande erfahrener Diebe wertvoller antiquarischer Bücher aufgelöst worden sei, berichtete die DPA.

Neun Georgier seien bei Aktionen in Georgien, Lettland, Estland, Litauen und Frankreich festgenommen worden, teilte die Strafverfolgungsbehörde der Europäischen Union mit.

Die Bande war für den Diebstahl von mindestens 170 Büchern verantwortlich und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 2.5 Millionen Euro (2.7 Millionen US-Dollar) und „unermesslichen Vermögensschaden für die Gesellschaft“, sagte Europol.

Einige der Bücher seien in St. Petersburg und Moskau versteigert worden, „was sie praktisch unwiederbringlich macht“, fügte die EU-Strafverfolgungsbehörde hinzu.

Die Diebe haben sich auf seltene Bücher russischer Autoren konzentriert, beispielsweise auf Erstausgaben von Puschkin und Gogol.

Etwa 100 Agenten waren in Georgien und Lettland im Einsatz und durchsuchten 27 Orte. Sie beschlagnahmten 150 Bücher, um ihre Herkunft zu überprüfen.

Europol beschrieb die Vorgehensweise der Bande und sagte, die Diebe seien in Bibliotheken gegangen, um die antiquarischen Bücher zu sehen, hätten sie dann fotografiert und sorgfältig vermessen.

Wochen oder sogar Monate später kehren sie mit einer ähnlichen Bitte zurück, diesmal um die sorgfältig angefertigten Kopien gegen die antiquarischen Bücher einzutauschen.

Experten haben festgestellt, dass die Kopien von außergewöhnlicher Qualität waren.

In anderen Fällen brechen sie einfach ein, um die Bücher zu stehlen, die sie in der Vergangenheit ausgeliehen haben.

Die internationalen Ermittlungen begannen, nachdem ein Auskunftsersuchen Frankreichs andere Länder dazu veranlasste, gestohlene Bücher zu melden.

Illustratives Foto von Suzy Hazelwood: https://www.pexels.com/photo/stacked-books-1333742/

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -