23.8 C
Brüssel
Mittwoch Juli 17, 2024
InternationaleCarlos Alcaraz überdauert Zverev und holt sich die erste Roland-Garros-Krone

Carlos Alcaraz überdauert Zverev und holt sich die erste Roland-Garros-Krone

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Newsdesk
Newsdeskhttps://europeantimes.news
The European Times News zielt darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Spanier sichert sich dritten Major-Titel und festigt Platz in der Tennis-Elite

Paris, 9. Juni 2024 – Carlos Alcaraz, das herausragende Talent aus Spanien, holte sich am Sonntag seinen ersten Roland-Garros-Titel und setzte sich in einem epischen Fünf-Satz-Kampf gegen den Deutschen Alexander Zverev durch. Mit diesem Sieg fügte Alcaraz das hinzu begehrte Paris-Trophäe zu seiner wachsenden Sammlung, die bereits Titel von den US Open und Wimbledon umfasst.

Der 21-Jährige ging mit einem Spielstand von 6:3, 2:6, 5:7, 6:1, 6:2 als Sieger hervor, nach vier Stunden und 19 Minuten anstrengendem Spiel. Sein Triumph stellt einen bedeutenden Moment für das spanische Tennis dar, denn er kommt nur zwei Jahre, nachdem der legendäre Rafael Nadal seinen 14. French-Open-Titel gewonnen hat.

Als er über seine Reise nachdachte, sagte ein sichtlich emotionaler Alcaraz: „Da ich als kleines Kind die Schule beendete und rannte, nur um den Fernseher anzuschalten, um dieses Turnier zu sehen, hebe ich jetzt die Trophäe vor euch allen hoch.“ Es ist unglaublich, welche Unterstützung ich erhalte. Ich fühle mich wie zu Hause.“

Neue Wege gehen

Im Gegensatz zu Nadal, dessen erstes Trio von Grand-Slam-Siegen allesamt auf den Sandplätzen von Roland-Garros errungen wurde, fand Alcaraz‘ dritter großer Triumph auf einer anderen Oberfläche statt, was seine Vielseitigkeit und sein Versprechen unterstreicht. Mit 21 Jahren und einem Monat war Alcaraz der jüngste Mann, der ein Major auf drei verschiedenen Belägen gewann, und übertraf damit Nadals Rekord, den er bei den Australian Open 2009 aufgestellt hatte, um 18 Monate.

Zverev, gnädig über die Niederlage, lobte seinen Gegner: „Dritter Grand Slam, 21 Jahre alt, es ist unglaublich.“ Du hast drei verschiedene gewonnen. Es ist schon eine erstaunliche Karriere. Du bist bereits ein Hall of Famer und hast bereits so viel erreicht.“

Der letzte Zusammenstoß

Bei ihrem letzten großen Aufeinandertreffen, im Viertelfinale der Australian Open Anfang des Jahres, triumphierte Zverev. Allerdings war das Drehbuch in Paris anders. Alcaraz brach Zverevs Aufschlag im Eröffnungssatz mehrmals und gab damit den Ton für die Begegnung an.

Zverev, der seit seinem Rome-Masters-Titel eine Siegesserie von 12 Spielen hinter sich hat, gelang im zweiten Satz ein starkes Comeback und glich das Spiel nach 96 Minuten aus. Doch als sich das Spiel bis in den dritten Satz erstreckte, verspürte Alcaraz körperliche Beschwerden.

Obwohl er wegen einer Beschwerde in der linken Leiste behandelt wurde, zeigte Alcaraz eine bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit. Er nahm die Herausforderung an und erholte sich zum zweiten Mal in Folge von einem Zwei-Satz-zu-Eins-Rückstand, der an sein Comeback gegen Jannik Sinner im Halbfinale erinnerte.

Eine historische Leistung

Im entscheidenden Satz stieg die Energie von Alcaraz. Mit einem geschickten Drop-Shot sicherte er die Break beim Stand von 3:1, brachte die Menge in Aufruhr und steuerte einen Double-Break bei. Das Spiel endete damit, dass sich Alcaraz den Sieg sicherte und sich zusammen mit seinem Trainer Juan Carlos Ferrero seinen Namen als Roland-Garros-Champion eintrug.

Alcaraz würdigte die harte Arbeit und Teamarbeit, die ihn zu diesem Triumph geführt haben, und erklärte: „Es war eine unglaubliche Arbeit im letzten Monat. Wir hatten sehr mit der Verletzung zu kämpfen. Ich bin wirklich dankbar, das Team zu haben, das ich habe. Jeder in meinem Team gibt sein Herzblut, um mich als Spieler und als Mensch zu verbessern. Ich nenne euch ein Team, aber es ist eine Familie.“

Eine neue Ära im Herrentennis

Dieses Finale war das erste in Paris seit 20 Jahren, bei dem keiner der „Großen Drei“ auftrat –Nadal, Novak Djokovic, oder Roger Federer. Der Sieg von Alcaraz ist ein starkes Signal dafür, dass er bereit ist, die neue Generation von Tennisstars anzuführen. Als siebter Mann in der Open-Ära und der erste seit Stan Wawrinka im Jahr 2016, der Grand-Slam-Titel auf drei verschiedenen Belägen gewann, sieht die Zukunft von Alcaraz außerordentlich rosig aus.

Mit seinem jüngsten Sieg hat Carlos Alcaraz nicht nur seinen Kindheitstraum erfüllt, sondern auch seinen Platz als beeindruckende Kraft im Tennis gefestigt und den Geist und die Entschlossenheit seines Idols Rafael Nadal verkörpert.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -