11.3 C
Brüssel
Donnerstag, September 29, 2022

COVID-19-Informationsportal für Medienschaffende in Kenia gestartet

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Die Veröffentlichung in der European Times bedeutet nicht automatisch die Billigung der Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

Newsdesk
Newsdeskhttps://www.europeantimes.news
Die European Times News zielen darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Mehr vom Autor

Astrale Mythen

0
Aufbau einer interregionalen Zusammenarbeit zur Bekämpfung von Verbrechen im Fischereisektor

Aufbau einer interregionalen Zusammenarbeit zur Bekämpfung von Verbrechen im Fischereisektor  

0
Das immense Ausmaß und Wachstum des Fischereisektors hat auch dazu geführt, dass Akteure im Fischereisektor Straftaten begehen.
African Court bestätigt das Recht auf Selbstbestimmung und Unabhängigkeit des saharauischen Volkes

African Court bestätigt das Recht der Westsahara auf Selbstbestimmung und Unabhängigkeit

0
In einem kürzlich ergangenen wegweisenden Urteil verurteilte der afrikanische Gerichtshof die marokkanische Besetzung der Westsahara als schwere Verletzung des Rechts auf Selbstbestimmung.
UN: Zusammenarbeit mit Armenien zur Bewältigung drogen- und kriminalitätsbezogener Herausforderungen

UN: Zusammenarbeit mit Armenien zur Bewältigung drogen- und kriminalitätsbezogener Herausforderungen

0
Unterzeichnung eines neuen Fahrplans für die Zusammenarbeit mit Armenien zur Bewältigung drogen- und kriminalitätsbezogener Herausforderungen

COVID-19 Information Portal launched for Media Professionals in KenyaLogo herunterladen
Seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie nehmen Fehl-/Desinformationen, Falschinformationen, Mythen und Hassreden zu und verbreiten sich auf verschiedenen Plattformen noch schneller als das Virus selbst. Um dieser aufkommenden Bedrohung zu begegnen, hat sich die UNESCO mit dem Medienrat von Kenia zusammengetan, um ein nationales COVID-19-Informationsportal für Medienschaffende zu entwickeln.

Diese Initiative, die am 4. Oktober 2021 ins Leben gerufen wurde, fällt in das von der UNESCO von der Europäischen Union finanzierte Projekt #CoronavirusFacts-Projekt zur Bekämpfung der „Desinfodemie“ zu COVID-19 ist als zentrale Anlaufstelle für Medienschaffende und die Öffentlichkeit konzipiert, um zeitnah auf sachliche, glaubwürdige und authentische Informationen über die Pandemie und andere damit zusammenhängende Themen zuzugreifen.

Die Entwicklung dieser Plattform ist ein wichtiger Schritt unter der Leitung des Medienrates von Kenia, um den Zugang zu Informationen als öffentliches Gut zu fördern zuverlässiger Informationen und Bekämpfung von Fehl-/Desinformationen basierend auf Veröffentlichungen, Materialien und Regierungsberichten und Statistiken zur Pandemie in Kenia.

Mit seinen einleitenden Bemerkungen, Hon. Mutahi Kagwe, kenianischer Kabinettsminister für Gesundheit, erinnerte an Fehlinformationen über die COVID-19-Pandemie und falsche Informationen, dass die Impfstoffe nicht wirken: „Der Start des COVID-19-Informationsportals für Medienschaffende ist eine rechtzeitige Initiative. Es wird die Bereitstellung zeitnaher, sachlicher und genauer Informationen für die Öffentlichkeit sicherstellen und den Umfang und die Qualität der Berichterstattung über die Pandemie erweitern.“

Er lobte weiter UNESCO für seine kontinuierliche Unterstützung des Mediensektors und erinnert daran, dass diese Pandemie eine gut koordinierte öffentliche Kommunikation mit sachlichen, authentischen und glaubwürdigen Informationen erfordert, die inspirieren und Disziplin schaffen, um sie in unseren lokalen Gemeinschaften anzugehen und zu bekämpfen.

Schatz. Joe Mucheru, kenianischer Kabinettssekretär für IKT, Innovation und Jugendangelegenheiten, begrüßte die Entwicklung und Einführung eines COVID-19-Informationsportals für Medienfachleute als rechtzeitig, um die zahlreichen Herausforderungen zu bewältigen, die mit der COVID-19-Pandemie verbunden sind. „Der Aufbau dieses Informationsportals ist ein Schritt, um glaubwürdige Informationen über die Pandemie in Kenia bereitzustellen. Falsche Informationen haben zum Verlust von Menschenleben geführt und Lebensgrundlagen zerstört. Es hat auch zu Impfzögern geführt.“ Er hallte wider.

Er erklärte weiter, dass die Rolle der Medien als Wächter der Gesellschaft und Quelle für sachliche, überprüfbare und authentische Informationen in diesem Moment von entscheidender Bedeutung sei. Daher hat die Berichterstattung in den Medien und die Berichterstattung über die Pandemie ein Bewusstsein geschaffen, das zu einer positiven Verhaltensänderung und einer anschließenden Verringerung der Infektionsraten im Land geführt hat.

David Omwoyo, Chief Executive Officer des Media Council of Kenya, dankte der UNESCO für ihre anhaltende Unterstützung des Media Council of Kenya und feierte die Plattform als Instrument zum Kapazitätsaufbau und zur Vernetzung: „Dieses Informationsportal, das wir heute starten, wird als wichtiges Instrument und ein Weg zum Aufbau von Kapazitäten von Medienfachleuten und wird auch Gelegenheiten zum Networking zwischen Journalisten und wichtigen Interessengruppen im Gesundheitssektor bieten.“

Prof. Hubert Gijzen, UNESCO-Regionaldirektor für Ostafrika, bekräftigte das Engagement der UNESCO, den Zugang zu Informationen als grundlegendes Menschenrecht zu fördern und den Mediensektor und zivilgesellschaftliche Organisationen weiterhin bei der Bekämpfung von Fehl-/Desinformationen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie in Kenia zu unterstützen. „Der Zugang zu Informationen allein reicht nicht aus. Wir brauchen nicht nur den Zugang zu Informationen, sondern auch verifizierte, relevante und zuverlässige Informationen, die aber auch in verständlichen Sprachen und Formaten verfügbar sind. Aus diesem Grund freuen wir uns besonders über diesen COVID-19-Online-Informations-Hub, der auch lokalisierte Informationen für verschiedene Zielgruppen in Englisch und Kisuaheli bereitstellen wird. Wir hoffen, dass dies auf andere in Kenia gesprochene lokale Sprachen ausgeweitet wird, einschließlich Blindenschrift und Gebärdensprache – denken Sie daran, wir haben versprochen, niemanden zurückzulassen.“ Er sagte.

Er verstärkte die Rolle der UNESCO gemeinsam mit ihren Partnern für die Förderung des Zugangs zu Informationen als öffentliches Gut, das für eine bessere Weiterentwicklung unerlässlich ist. In diesem Zusammenhang teilte er ein Zitat aus der Botschaft der Generaldirektorin der UNESCO, Frau Audrey Azoulay, anlässlich des Internationalen Tages des universellen Zugangs zu Informationen (28. September).

„Wir bei der UNESCO sind der festen Überzeugung, dass der Zugang zu Informationen als eine Säule der nachhaltigen Entwicklung und als Voraussetzung für die Förderung und den Schutz aller anerkannt werden muss.“ Menschenrechte”, Frau Audrey Azoulay, Generaldirektorin der UNESCO.

Über das #CoronavirusFacts-Projekt: 

Basierend auf dem zentralen Grundsatz, dass Information das Gegenteil von Desinformation ist, nutzt das UNESCO-Projekt #CoronavirusFacts die zentrale Rolle der Meinungsfreiheit und des Zugangs zu Informationen, um den Informationsbedarf in Zeiten von COVID-19 zu decken und die drohende massive Desinformationswelle zu bekämpfen Demokratie, nachhaltige Entwicklung und Stabilität weltweit. Das von der Europäischen Union finanzierte Projekt unterstützt die Fähigkeit professioneller, vielfältiger und unabhängiger Medien, über die Pandemie zu berichten; stärkt lokale Organisationen zur Faktenprüfung, um Fehlinformationen zu entlarven; und befähigt Jugendliche und andere Bürger, durch Schulungen in Medien- und Informationskompetenz kritisch zu verarbeiten, was sie im Zusammenhang mit COVID-19 lesen und hören. 

Verteilt von der APO-Gruppe im Auftrag der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO). article.gif?aid=553567768§ion=www – COVID-19-Informationsportal für Medienschaffende in Kenia gestartet

- Werbung -
- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung - spot_img

Muss lesen

Neueste Artikel