2.8 C
Brüssel
Freitag, Dezember 2, 2022

Papst verlegt Tourismusseelsorge ins Dikasterium zur Evangelisierung – Vatican News

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Die Veröffentlichung in der European Times bedeutet nicht automatisch die Billigung der Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

Mehr vom Autor

Papst fordert Katholiken und assyrische Christen auf, den gemeinsamen Weg fortzusetzen - Vatican News

Papst fordert Katholiken und assyrische Christen auf, den gemeinsamen Weg fortzusetzen

0
Papst Franziskus traf sich am Samstagmorgen mit Mar Awa III, dem Oberhaupt der Assyrischen Kirche des Ostens, und forderte die Mitglieder der beiden Kirchen auf, „fleißig zu beten und zu arbeiten, um sich auf den lang erwarteten Tag vorzubereiten“, an dem die vollständige Einheit erreicht ist.
Bischof Martinelli: „Religionen können die Welt menschlicher machen“ - Vatican News

Menschliche Brüderlichkeit: „Religionen können die Welt menschlicher machen“

0
Während seines Aufenthalts in Bahrain traf sich der Papst mit Ahmed Al-Tayyeb, dem Großimam von Al-Azhar, mit dem er 2019 in Abu Dhabi das Dokument über die menschliche Brüderlichkeit unterzeichnete.
Papst in Bahrain: Bringt Wasser der Brüderlichkeit in die Wüste des menschlichen Zusammenlebens

Papst in Bahrain: Bringt Wasser der Brüderlichkeit in die Wüste des menschlichen Zusammenlebens

0
Nach einem Höflichkeitsbesuch beim König von Bahrain im Königspalast von Sakhir spricht Papst Franziskus zu Behörden, Mitgliedern der Zivilgesellschaft und dem diplomatischen Korps

Von Vatikanischen Nachrichten

Die Tourismusseelsorge ist nun vom Dikasterium zur Förderung der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung auf das Dikasterium für Evangelisierung übergegangen. Papst Franziskus teilte die Entscheidung am Samstag in einem Reskript mit, nachdem am 7. September eine Audienz bei Kardinal Michael Czerny, dem Präfekten des Dikasteriums für menschliche Entwicklung, stattgefunden hatte. 

Wie in dem Dokument, das am selben Tag, dem 1. Oktober 2022, in Kraft trat, heißt es, „beschloss der Papst, die Zuständigkeit für die Seelsorge für die Gläubigen zu übertragen, die Reisen zu Frömmigkeits-, Studien- oder Erholungszwecken aus demselben Dikasterium unternehmen (z Förderung der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung) an die Sektion für Grundfragen der Evangelisierung in der Welt des Dikasteriums für Evangelisierung.“

Pastor Bonus

Das Reskript erinnert Johannes Paul IIApostolische Konstitution Pastor Bonus von 28 Juni 1988.

Darin heißt es, dass der polnische Papst „in Anlehnung an das Lehramt des Zweiten Vatikanischen Konzils“ „die Zuständigkeit sowohl für die Seelsorge für Exilanten, Migranten, Nomaden, Zirkusleute, Seeleute und Lufttransportarbeiter als auch für die geistliche Seelsorge übertragen habe Fürsorge für die Reisenden“ an den Päpstlichen Rat der Seelsorge für Migranten und Menschen unterwegs.

Übertragung von Kompetenzen

Mit Humanam progressionem, dem am 17. August 2016 veröffentlichten Motu Proprio, hatte Papst Franziskus damals das Dikasterium für den Dienst an der ganzheitlichen menschlichen Entwicklung gegründet, das den Zusammenschluss von vier Päpstlichen Räten unter seine Leitung brachte: Gerechtigkeit und Frieden, Mitarbeiter des Gesundheitswesens, Cor Unum, und zwar Migranten und Wanderer.

Infolgedessen wurden die Kompetenzen dieses Päpstlichen Rates auf das neu geschaffene Dikasterium übertragen. Später Papst Franziskus mit einem neuen Motu Proprio, Heiligtum in Ecclesia vom 11. Februar 2017 hat dafür gesorgt, dass einige Zuständigkeitsbereiche des Päpstlichen Rates zur Förderung der Neuevangelisierung auf den Päpstlichen Rat für die Migranten und Menschen unterwegs übertragen wurden, nämlich die in Ziffer 151 des Pastor Bonus, der besagt, dass das Dikasterium „sich dafür einsetzt, dass Reisen, die Christen aus Gründen der Frömmigkeit, des Studiums oder der Erholung unternehmen, zu ihrer moralischen und religiösen Bildung beitragen, und dass es den Teilkirchen zur Verfügung steht, damit alle, die von zu Hause weg sind angemessene Seelsorge erhalten.“

Prädikat Evangelium

Schließlich Prädikat Evangelium, die neue apostolische Verfassung seit 5. Juni in Kraft, die Reform der Römischen Kurie durch Papst Franziskus ausbuchstabiert und außer Kraft gesetzt Pastor Bonus.

Die neue Verfassung forderte „eine Neuverteilung der oben genannten Kompetenzen“, wie es im Reskript vom Samstag heißt, und damit die Übertragung der Verantwortung für die Evangelisierung an das Dikasterium.

- Werbung -
- Werbung -
- Werbung - spot_img

Muss lesen

Neueste Artikel