16.6 C
Brüssel
Freitag, Mai 17, 2024
MilitärEuropäische Union und Schweden diskutieren über Unterstützung, Verteidigung und Klimawandel für die Ukraine

Europäische Union und Schweden diskutieren über Unterstützung, Verteidigung und Klimawandel für die Ukraine

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

Newsdesk
Newsdeskhttps://europeantimes.news
The European Times News zielt darauf ab, über wichtige Nachrichten zu berichten, um das Bewusstsein der Bürger in ganz Europa zu schärfen.

Brüssel, 22 Februar 2024. Bei einem bedeutenden Treffen im Herzen der Europäischen Union begrüßte Präsidentin von der Leyen den schwedischen Ministerpräsidenten Kristersson und betonte die Bedeutung ihrer Gespräche. Die Präsidentin drückte ihre Dankbarkeit aus und erklärte: „Es ist mir eine große Freude, Sie hier zu haben, Herr Premierminister, lieber Ulf, im Herzen der Europäischen Union.“ Wir werden sicherlich viel zu besprechen haben. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, sich hier zu treffen.“

Eines der zentralen Themen auf der Tagesordnung war die unerschütterliche Unterstützung für die Ukraine. Präsidentin von der Leyen lobte Premierminister Kristersson für die jüngste Ankündigung Schwedens, ein umfangreiches militärisches Unterstützungspaket für die Ukraine im Wert von 710 Millionen Euro bereitzustellen. Sie würdigte die unerschütterliche Unterstützung Schwedens für die Ukraine und erklärte: „Sie waren von Anfang an ein überzeugter Unterstützer der Ukraine und danken Ihnen dafür.“

Die Diskussion drehte sich auch um das Thema Verteidigung, wobei der Schwerpunkt auf der Verbesserung der europäischen Verteidigungsfähigkeiten lag. Präsidentin von der Leyen betonte die Bedeutung des europäischen Engagements im Verteidigungsbereich und erklärte: „Die europäischen Bürger wollen mehr Europa im Verteidigungsbereich.“ Sie hob die bevorstehende europäische Verteidigungsindustriestrategie hervor und begrüßte die Erkenntnisse von Premierminister Kristersson, wobei sie Schwedens starke Verteidigungsindustriebasis und seinen Weg zur NATO-Mitgliedschaft verwies.

Im Hinblick auf das drängende Problem des Klimawandels diskutierten beide Staats- und Regierungschefs Strategien zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Gewährleistung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit. Präsidentin von der Leyen betonte die Bedeutung der Erreichung der Klimaziele und des Übergangs zu einer sauberen Kreislaufwirtschaft. Sie betonte die Notwendigkeit, sich nicht nur auf das „Was“, sondern auch auf das „Wie“ zur Erreichung dieser Ziele zu konzentrieren, und betonte, wie wichtig es sei, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig ökologische Nachhaltigkeit anzustreben.

Mit einer umfangreichen Agenda, die die Unterstützung der Ukraine, Verteidigungszusammenarbeit und Klimaschutz umfasst, verspricht das Treffen zwischen der Europäischen Union und Schweden, den Weg für eine verstärkte Zusammenarbeit und gemeinsame Ziele in den Bereichen Sicherheit und Nachhaltigkeit zu ebnen.

- Werbung -
[td_block_15 category_id="_more_author" limit="3" m16_el="0" m16_tl="15" custom_title="Mehr vom Autor" block_template_id="td_block_template_17" speech_bubble_text_size="9" subtitle_text_size="12" header_color="#c6c6c6 " header_text_color="#000000"]
- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -spot_img
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -