4.3 C
Brüssel
Montag, Dezember 5, 2022

Ist Katzenfell gefährlich für den Menschen?

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Die Veröffentlichung in der European Times bedeutet nicht automatisch die Billigung der Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

Gaston de Persigny
Gaston de Persigny
Gaston de Persigny - Reporter bei The European Times News

Mehr vom Autor

Katzenfell schadet dem Menschen im Allgemeinen nicht, aber einige Besitzer können empfindlich auf schnurrende Tiere reagieren und an Allergien leiden. Obwohl es den Eindruck gibt, dass Menschen allergisch auf Katzenfelle reagieren, ist dies nicht ganz der Fall.

Die Quellen von Allergenen, die dazu führen, dass manche Menschen unter der Nähe einer Katze leiden, sind Speichel und Urin und nicht das Fell der Katze.

Wenn miauende Tiere sich durch das Lecken ihres Fells waschen, können sie Haarpartikel zu Hause verteilen, die als Hautschuppen bezeichnet werden. Da Katzenschuppen absolut überall verbreitet sind, können Menschen darauf empfindlich reagieren, aber sie sind in der Regel nicht die Ursache einer Allergie an sich. Die Katze bekam es von ihrem Fell, nachdem sie sich geleckt hatte, um ihr Fell zu reinigen. Sie verteilt also Allergene aus ihrem Speichel darauf, was dazu führt, dass viele Menschen anfangen zu niesen.

Um die Ausbreitung von Katzenschuppen zu Hause zu reduzieren, sollten Sie das Fell des miauenden Haustieres regelmäßig bürsten. Dies kann zusammen mit der regelmäßigen Hausreinigung dazu beitragen, Ihr verwöhntes Haustier zu desensibilisieren.

Sichere Bekämpfung von Katzenhaaren und Hautschuppen

Sie mögen es vielleicht nicht, wenn Ihre Katze auf Ihrem Sofa Fell abwirft oder Sie Katzenhaare auf Ihrem Lieblingspullover finden, aber wie gesagt – Katzenhaare an sich sind kein Gesundheitsrisiko.

Hautschuppen sind Flocken auf der Haut der Katze

Egal, ob Sie eine langhaarige oder eine kurzhaarige Katze haben, es gibt keine Möglichkeit, das Haaren zu stoppen. Sie können jedoch das Verschütten und die Ausbreitung im ganzen Haus erheblich reduzieren, indem Sie es bürsten. Die regelmäßige Pflege des Katzenfells sollte idealerweise täglich erfolgen, dies hängt jedoch von der Jahreszeit und der Art des Fells des Haustiers ab.

Auch regelmäßiges Baden kann die Situation erheblich lindern, wenn Ihr Zuhause mit Katzenfellen bedeckt ist. Die Ernährung ist ebenso wichtig, denn hochwertiges Futter ist nicht nur wichtig für die Gesundheit Ihres miauenden Freundes, sondern trägt auch dazu bei, dass sein Fell gesund, glänzend und schön bleibt.

Wie können Sie Ihre Katzenallergie bestätigen?

Allergien, an denen Menschen leiden, haben unterschiedliche Dimensionen. Manche Menschen können in Gegenwart einer Katze niesen oder juckende Augen verspüren. Schwerwiegendere Symptome können Keuchen sein. Diese Reaktionen können auftreten, wenn eine sensible Person einen Raum betritt, in dem eine Katze war, auch wenn die Katze nicht anwesend ist.

Allergien und Empfindlichkeiten können schwierig zu bestimmen sein, da die meisten Menschen mehreren möglichen Allergenen gleichzeitig ausgesetzt sind. Der beste Weg, um eine vermutete Katzenallergie zu bestätigen, ist ein Arztbesuch für einen Allergietest.

Verringerung der Exposition gegenüber Katzenhaaren

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Exposition gegenüber Katzenschuppen zu reduzieren und Ihr Zuhause für jemanden, der empfindlich auf Katzen reagiert, angenehmer zu gestalten. Wenn Sie derjenige mit Allergien sind, delegieren Sie das Baden und Bürsten der Katze an jemand anderen. Auch die häusliche Hygiene ist ein sehr wichtiger Faktor. Die regelmäßige Reinigung von Oberflächen zur Entfernung von Katzenhaaren lindert Ihre Symptome erheblich.

Vergessen Sie nicht, sich regelmäßig die Hände zu waschen, und als zusätzliche Maßnahme empfehlen Experten, das schnurrende Haustier aus dem Schlafzimmer zu halten.

Auch wenn es eine Herausforderung sein kann, die Katze auf einen Teil des Hauses zu beschränken, kann für jemanden, der gegen Katzen allergisch ist, die größte Erleichterung bedeuten. Das Aufstellen der Katzentoilette in der Nähe eines Fensters, häufiges Lüften, Händewaschen und Hausputz können Ihnen das Leben mit einem schnurrenden Haustier erheblich erleichtern. Wenn Ihre Allergie jedoch schwerwiegend ist und Ihr Leben kompliziert und sogar gefährlich zu werden scheint, sollten Sie vielleicht überlegen, ob es in Ordnung ist, mit Ihrem pelzigen Haustier weiterzuleben, und ob Sie ein anderes liebevolles Zuhause finden. So schwer diese Entscheidung auch ist, sie ist wichtig für Ihre Gesundheit.

Foto: iStock

- Werbung -
- Werbung -
- Werbung - spot_img

Muss lesen

Neueste Artikel