0.1 C
Brüssel
Samstag, Dezember 2, 2023
EuropaFreizügigkeit: Schengen-Reform soll Grenzkontrollen nur noch als letzten Schritt gewährleisten...

Freizügigkeit: Schengen-Reform soll Grenzkontrollen nur als letztes Mittel gewährleisten

Die Abgeordneten des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten unterstützten Vorschläge, die bedeuten würden, dass Grenzkontrollen innerhalb des Schengen-Raums für den freien Personenverkehr nur dann wieder eingeführt werden dürfen, wenn dies unbedingt erforderlich ist.

Am Mittwoch nahmen die Abgeordneten mit 39 Ja-Stimmen, 13 Nein-Stimmen und 12 Enthaltungen einen Berichtsentwurf zur Reform des Schengener Grenzkodex an und genehmigten die Aufnahme von Verhandlungen mit dem Rat mit 49 Ja-Stimmen, 14 Nein-Stimmen und 0 Enthaltungen . Als Reaktion auf immer dauerhaftere Grenzkontrollen im Schengen-RaumZiel des Vorschlags ist es, die Regeln zu präzisieren, die Freizügigkeit innerhalb der EU zu stärken und gezielte Lösungen für echte Bedrohungen einzuführen.

Die Abgeordneten wollen eine kohärente EU-Reaktion bei großen grenzüberschreitenden Gesundheitsnotfällen sicherstellen, indem sie vorübergehende Einreisebeschränkungen in den Schengen-Raum zulassen, EU-Bürger, Langzeitaufenthalter und Asylsuchende jedoch davon ausnehmen.

Als Alternative zu Grenzkontrollen würden die neuen Regeln die polizeiliche Zusammenarbeit in Grenzregionen fördern. Werden bei gemeinsamen Patrouillen Drittstaatsangehörige mit irregulärem Status aufgegriffen und es gibt Hinweise darauf, dass sie direkt aus einem anderen EU-Land eingereist sind, können diese Personen in dieses Land überstellt werden, wenn es an gemeinsamen Patrouillen teilnimmt. Die Abgeordneten wollen mehrere Kategorien, darunter unbegleitete Minderjährige, von solchen Rückführungen ausschließen.


Begründete und zeitlich begrenzte Grenzkontrollen, bei Bedarf für maximal zwei Jahre

In dem Text schlagen die Abgeordneten klare Kriterien für die Einführung von Grenzkontrollen als Reaktion auf ernsthafte Bedrohungen vor, die das Funktionieren des Schengen-Raums gefährden. Es müsste ein berechtigter Grund vorliegen, etwa eine „erkannte und unmittelbare“ Bedrohung durch Terrorismus, wobei als Reaktion auf vorhersehbare Bedrohungen strengere Fristen für Grenzkontrollen von bis zu maximal achtzehn Monaten gelten müssten. Sollte die Bedrohung weiterhin bestehen, könnten durch einen Ratsbeschluss weitere Grenzkontrollen genehmigt werden.

Die Vorschläge würden auch die Wiedereinführung von Grenzkontrollen in mehreren Ländern für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren ermöglichen, wenn die Kommission Meldungen über eine besonders schwerwiegende Bedrohung erhält, die eine Mehrheit der Länder gleichzeitig betrifft.

Gleichzeitig schlagen die Abgeordneten vor, bestimmte migrationsbezogene Konzepte aus dem Vorschlag zu streichen. Sie argumentieren, dass die Bestimmungen zur Instrumentalisierung von Migranten (d. h. wenn Drittländer Migranten die Einreise in das EU-Territorium erleichtern oder ermutigen, mit dem Ziel, Länder zu destabilisieren) abgedeckt werden sollten durch einen gesonderten, dedizierten Vorschlag, über die derzeit auch EU-Gesetzgeber diskutieren.


Parameter

Nach der Abstimmung Berichterstatter Sylvie Guillaume (S&D, Frankreich) sagte: „Der Schutz des Schengen-Freizügigkeitsraums und seiner Bedeutung für 450 Millionen Europäer steht im Mittelpunkt dieses Berichts. Die Verhandlungen waren schwierig, aber ich freue mich, dass es uns gelungen ist, den Kern eines dieser Ziele zu wahren Europäische Die größten Errungenschaften der Union.“


Hintergrund

Das Parlament hat forderte eine Reform des Schengener Grenzkodex „um gegenseitiges Vertrauen und Solidarität zu stärken und die Integrität und vollständige Wiederherstellung des Schengen-Raums zu gewährleisten“, die umfasst derzeit 27 Länder.

In einer Urteil im April Im Jahr 2023 entschied der Gerichtshof der Europäischen Union, dass Grenzkontrollen, die wegen schwerwiegender Bedrohungen wieder eingeführt werden, sechs Monate nicht überschreiten dürfen und nur verlängert werden können, wenn eine neue Bedrohung auftritt, es sei denn, es liegen außergewöhnliche Umstände vor, die das Funktionieren des Schengen-Raums insgesamt gefährden gefährdeter Bereich.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Veröffentlichung in The European Times bedeutet nicht automatisch Zustimmung zu einer Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS ÜBERSETZUNGEN: Alle Artikel auf dieser Website werden in englischer Sprache veröffentlicht. Die übersetzten Versionen werden durch einen automatisierten Prozess erstellt, der als neuronale Übersetzungen bekannt ist. Im Zweifel immer auf den Originalartikel verweisen. Danke für dein Verständnis.

- Werbung -

Mehr vom Autor

- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -

Muss lesen

Neueste Artikel

- Werbung -