15 C
Brüssel
Freitag, September 23, 2022

Rolls-Royce startet Tests mit wasserstoffbetriebenen Flugzeugtriebwerken. Zuerst testen sie einen Turboprop, dann einen Jet

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Die in den Artikeln wiedergegebenen Informationen und Meinungen sind die derjenigen, die sie angeben, und es liegt in ihrer eigenen Verantwortung. Die Veröffentlichung in der European Times bedeutet nicht automatisch die Billigung der Meinung, sondern das Recht, sie zu äußern.

Mehr vom Autor

Die KEK teilt christliche Perspektiven im Dialog über Versöhnung

Die KEK teilt christliche Perspektiven im Dialog über Versöhnung

0
In einem multireligiösen Umfeld steuerte Katerina Pekridou, Exekutivsekretärin der KEK, christliche Perspektiven zur Versöhnung bei einer Konferenz in Sarajevo bei.
Sorge um Sicherheit: Die KEK engagiert sich für Bewusstseinsbildung und Sicherheitstraining für deutsche Kirchen

Sorge um Sicherheit: Die KEK engagiert sich für Bewusstseinsbildung und Sicherheitstraining für deutsche Kirchen

0
Gewalt gegen Religionsgemeinschaften wird zunehmend zu einer Herausforderung für Gläubige in Deutschland. Jüdische Gemeinden sind besonders betroffen, aber auch christliche Gemeinden sind zunehmend mit Vandalismus und Kriminalität konfrontiert. Die Konferenz Europäischer Kirchen (CEC), die Teil des EU-finanzierten Projekts „Sicherere und stärkere Gemeinschaften in Europa“ (SASCE) ist, veranstaltete jetzt ein interkonfessionelles Training für Glaubensführer, um sich mit diesem Thema zu befassen. Sie war Teil der Jahresversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), dem Landeskirchenrat Deutschlands, am 14. September 2022.

Laut der Financial Times plant Rolls-Royce, mit der Bodenerprobung von zwei Flugzeugtriebwerken aus eigener Produktion zu beginnen, die Wasserstoff als Treibstoff verwenden. Der erste Test findet dieses Jahr in Großbritannien mit dem Turboprop-Triebwerk AE 2100 statt. Zivile und militärische Flugzeuge sind mit solchen Triebwerken ausgestattet. Ein zweiter Test wird später in den USA mit einem Strahltriebwerk vom Typ Pearl 15 stattfinden.

Alan Newby, Direktor für Luft- und Raumfahrttechnik bei Rolls-Royce, sagte in einer Erklärung, dass die Tests „eine frühzeitige Erkennung einiger Probleme im Wasserstoffverbrennungsprozess ermöglichen werden“. Die Entscheidung, vollständige Flugtests durchzuführen, wird innerhalb der nächsten zwei Jahre getroffen.

Bisher setzt das Unternehmen statt auf Wasserstoff auf nachhaltigen Flugkraftstoff (SAF), mit dem die Flugemissionen kurzfristig deutlich reduziert werden können. Der allererste Flug einer ATR 72-600 powered by SAF fand im Juni in Schweden statt.

Rolls-Royce hat die Entscheidung getroffen, Wasserstoffkraftstoff zu einem Zeitpunkt zu testen, an dem die Luftfahrtindustrie wegen übermäßiger Luftverschmutzung durch moderne Flugzeuge kritisiert wird. Die Anzahl der Flüge und das Emissionsniveau im Jahr 2022 sind nach der Aufhebung der Covid-Beschränkungen gestiegen. Nach Prognosen des Beratungsunternehmens IBA werden die Kohlendioxidemissionen um 36 % höher sein als im Vorjahr und bis 2023 auf dem Niveau vor der Pandemie liegen.

Dabei richten sich die Blicke vieler Industrieunternehmen der Luftfahrtindustrie auf Wasserstoffantriebe. Airbus will beispielsweise bis 2035 das weltweit erste emissionsfreie Verkehrsflugzeug entwickeln. Im Rahmen des ZEROe-Konzepts stellte das Unternehmen sogar drei Designprojekte für umweltfreundliche Flugzeuge vor.

Foto: So sieht die Pearl 15 aus

Quelle: TASS

- Werbung -
- EXKLUSIVER INHALT -spot_img
- Werbung -
- Werbung - spot_img

Muss lesen

Neueste Artikel